Der Genealogische Abend 

Naturwissenschaftlicher und Historischer Verein für das Land Lippe e.V.

Hausinschriften in Klüt-Dehlentrup

Klüt-Dehlentrup gehört heute zur Stadt Detmold

Herbert Penke + Hans-Christian Schall

Version vom 24.08.2015

Ehem. Dehlentrup Nr. 1 Böger oder Meyer zu Dehlentrup

Inschrift an einer Scheune:



DER
HERR
GESEGNE
ANNO 1743 . D . 21 JULY HERMAN JOACHIM
BÖGER
DER HAT DIS HAUS LASSEN BAU
WEN PS 28 V20 DER HERR LEGT UNS
EINE LAST AUF ABER ER HILFT UNS AUCH
DISEN AUSGANG UND
  GOTT IST GETREU DER UNS NICHT LEST
VERSUCHEN ÜBER UNSER VERMÖGEN
SONDERN DAS WIR DIE LAST UNSERS UNG
LÜCKS UND ELENDS ERTRAGEN KÖNNEN
           EINGANG VON NUN AN BIS IN EWIG
     
KEIT AMEN
MJJK
       
Ehem. Dehlentrup Nr. 1
Foto: © Herbert Penke 2012

Ehem. Dehlentrup Nr. 1 Böger oder Meyer zu Dehlentrup
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

genealogische Daten der Erbauer:
Hermann Joachim Böger, ev., Vollspänner in Dehlentrup, Nr. 1
* 1693 in Röhrentrup (?).
† 05.05.1758 (v) in Röhrentrup, ‡ 05.05.1758 in Heiden.
oo K 28.05.1717 in Heiden mit
Anna Maria Elisabeth Kruse, ev., lebte in Dehlentrup, Nr. 1
* 05.1693 (u) in Kohlstädt
† 01.09.1732 (v) in Röhrentrup, ‡ 01.09.1732 in Heiden
Die Frau war bereits verstorben beim Bauen der Scheune

Am gleichen Gebäude:

1936 GEB FREYER VERW. NIEMEYER

Ehem. Dehlentrup Nr. 1
Foto: © Herbert Penke 2012

weiteres Gebäude

Anno 1844 is dies Haus gebauet von Heinrich Becker und dessen Frau geb. Helweg
PSM. 67 VIII ES SEGNE UNS GOT UNSER GOTT UND ALLE WELT FÜERCHTE IHN
                                                                              Z.M. HEINRICH EWERT

Ehem. Dehlentrup Nr. 1
Foto: © Herbert Penke 2012

genealogische Daten der Erbauer:
Friedrich August Heinrich Adolph Becker , ev., Gutsbesitzer in Dehlentrup, Nr. 1
* 01.05.1817 in Röhrentrup, ~ 11.05.1817 in Heiden.
† 04.12.1895 in Röhrentrup , ‡▭  08.12.1895 in Herberhausen.
∞ K 22.12.1839 in Heiden mit
Clementine Sophie Hellweg , ev., lebte in Dehlentrup, Nr. 1
* 11.06.1810 in Heidenoldendorf
† 13.09.1873

 

F:A.H.BECKER ANNO 1845


Quelle: Stadt Detmold, untere Denkmalbehörde; Foto: Clemens Heuger 1983

 

Steinplatte an der Mühle des Gutes Röhrentrup

1  6   73
HERMAN ADOLF
BOGER
 
ANNA ILSABEIN
MENCHAUSEN


Quelle: Stadt Detmold, untere Denkmalbehörde; Foto: Clemens Heuger 1983

Steinplatte an der Mühle des Gutes Röhrentrup
Zeichnung Carl Dewitz in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

genealogische Daten der Erbauer:
Hermann Adolf Böger , ev., Waldvogt, Vollmeier in Dehlentrup, Nr. 1
* 1634 (e) in Obernhausen.
† 14.03.1716 in Röhrentrup, ‡ 14.03.1716 in Heiden.
oo 1/2 K 22.12.1664 in Heiden mit
Anna Elisabeth Meyer zu Menkhausen , ev., lebte in Dehlentrup, Nr. 1
* 1638 (e) in Menkhausen
† 17.10.1721 (b) in Röhrentrup, ‡ 17.10.1721 in Heiden

 

 
WER GOTT VERTRA
VWVT HAT WOLGE
BAUWT REDEN
 
WER SICH VERLEST AUF JESUM
CHRIST DEM MVS DER HIM
MEL WERDEN
 
 
ACH GOT WIE GET ES IMMERZV DAS MICH IN DIE EINEN
HASSEN DENICHT TVH DIE MICH NICHT GVNNEN
UND NICHT GEBEN DOCH MÜSSEN SI MIR LASEN
 
  WOHNEN  

FVR SIG SELBER
SORGEN

 
HERMANN ADOLF
BOGER

ANNO
     
ANNA ILSABEIN
MENKHAUSEN

1666


Foto: © Herbert Penke 2012


Quelle: Stadt Detmold, untere Denkmalbehörde; Foto: Clemens Heuger 1983

Wahmbeckerheide "Auf dem Dome"
Foto: Gemeindebrief der Evangelisch reformierten Kirchengemeinde Brake in Lippe

genealogische Daten der Erbauer:
Hermann Adolf Böger, ev., Waldvogt, Vollmeier in Dehlentrup, Nr. 1
* 1634 (e) in Obernhausen.
† 14.03.1716 in Röhrentrup, ▭ 14.03.1716 in Heiden.
∞ 1/2 K 22.12.1664 in Heiden
Anna Elisabeth Meyer zu Menkhausen, ev., lebte in Dehlentrup, Nr. 1
* 1638 (e) in Menkhausen
† 17.10.1721 (b) in Röhrentrup, ▭ 17.10.1721 in Heiden

 

 

 

Ehem. Dehlentrup Nr. 2 Manhenke

In der Spitze:

Bete und Arbeite

Am Giebelbalken:

Es wird kein Bau so gut gemacht, so kommt doch wohl maleiner, der ihn veracht. Freund wärst du zu rechter Zeit gekommen, gern hätt man dir zu Rath genommen. Weil dieses aber nicht geschehn, so laß Ihn jetzt ohne Tadel stehn!

Am Torbogen :

Im Jahr 1863 hat Konrad Manhenke hierselbst mit treuer Hülfe seiner Mutter Witwe Manhenke
geborene Henriette Senke aus Warmbeck dieses Haus und am 5ten August mit hülfe Gottes
aufrichten lassen. * Nun Herr, Du bist Gott fange an zu seegnen das Haus deines Knechts das es ewig
lich sei vor Dir; den was Du Herr seegnest ist geseegnet ewiglick. 1 Chronika Kapittel 18 V 28
Zimmermeister Wentker  
Maurermeister Schäfer

Ehem. Dehlentrup Nr. 2 Manhenke
Foto: © 2009 Herbert Penke

Ehem. Dehlentrup Nr. 2 Manhenke
Foto: © 2009 Herbert Penke


Quelle: Stadt Detmold, untere Denkmalbehörde; Foto: Clemens Heuger 1983

Ehem. Dehlentrup Nr. 2 Manhenke

Ehem. Dehlentrup Nr. 2 Manhenke
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Ehem. Dehlentrup Nr. 3 Manhenke

Oberer Querbalken:

SOLI DEO GLORIA (Rose) M.TÖNS CRUEL

Unterer Querbalken:

KEYN BESSER TREU AUF ERDEN IST DENN BEY DIR HER JESU CHRIST ANNO 1703 D. 3. IULIUS
ENGELBARTOLT MENHENCK KLARLISABETH BREIDE DIS LASSEN BAUEN G.M.H

Ehem. Dehlentrup Nr. 3 Manhenke
Foto: © 2012 Herbert Penke

Ehem. Dehlentrup Nr. 3 Manhenke
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

genalogisch Daten der Erbauer:
Engelbert Barthold Manhenke, ev., Vollspänner in Dehlentrup, Nr. 3
* 1656 (n) in Dehlentrup.
† 31.03.1731 (v) in Dehlentrup, ‡ 31.03.1731 in Heiden.
oo K 17.10.1684 in Heiden mit
Clara Liesebeth Brede, ev., lebte in Dehlentrup, Nr. 3
* 10.05.1663 (v) in Dehlentrup, ~ 10.05.1663 in Heiden
† 22.07.1747 (v) in Dehlentrup, ‡ 22.07.1747 in Heiden

Torbalken der Scheunentür, wahrscheinlich nach hier versetzt:

ANNO 1797 D. 16. JUNIUS. ICH BAT DEN HERN UND SPRACH
HERR HERR VERDERBE MEIN ERBTEI NICHT. AUF DAS DU DEN
HERRN DEINEN GOT FÜRCHTEST UND IHN ANBESTEST. DU UND
DEINE KINDER UND KINDESKINDER  .................
JOHAN HENRICH
MANHENKE

Quelle : Süvern, Pahmeier; Sammlung Lippischer Torbogeninschriften in Lippischer Landesbibliothek

Ehem. Dehlentrup Nr. 3 Manhenke
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Ehem. Dehlentrup Nr. 4 Plöger

DURCH GOTTES SEGEN/WORT ALLES GELEGEN/ HAT GOTT
VERTRAUET/ UND AUF GEBAUET/ BEI DEM TÜRKEN
KRIEG/UND DIR CHRISTEN SIEG/DIESE HAUS JOHANN FRIE
DRICH PLÖGER
UNDT ANNA MARIA POTHOF / ERKENNE ZU
VOR DICH UND DEIN/EHE DU URTEILST MICH UND DIE MEINEN/
REST: GuR BASNER 1972 M: CORT KRUEL DEN 3 MAI ANNO 1695

Dehlentrup Nr. 4 Plöger; Foto: Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke 2007

genealogische Daten der Erbauer
Johann Friedrich Plöger, ev., Großkötter in Dehlentrup, Nr. 4
* 1655 (s) in Dehlentrup.
† 1697 in Dehlentrup.
oo 1/1 K 31.10.1677 in Heiden mit
Anna Maria Potthoff, ev., lebte in Dehlentrup, Nr. 4
* 1655 (u) in Brokhausen
† 1695 in Dehlentrup

 

am Giebelbalken:

Dieses Haus ließen bauen Ludw. Echterling aus Fromhausen und Anne-Marie Blome aus Sommersell mit Hülfe ihres Sohnes Friedr. Plöger in Dehlentrup, den 12ten August 1870 Laß diesen Bau den wir dir weihn, Herr deinen Schutz empfohlen sein. Zmstr. Wentker. M str. Schäfer.


Quelle: Stadt Detmold, untere Denkmalbehörde Foto: Clemens Heuger 1983

genealogische Daten der Erbauer:
Johann Heinrich Ludwig Echterling wird Plöger , ev., Halbspänner in Dehlentrup, Nr. 4
* 22.08.1804 in Fromhausen.
† 25.05.1878 in Dehlentrup (Altersschwäche), ?  28.05.1878 in Heiden.
8 2/1 K 22.08.1835 in Heiden mit
Anne Marie Dorothea Blome , ev., lebte in Dehlentrup, Nr. 4
* 29.11.1804 in Sommersell
† 13.08.1885 in Dehlentrup

am Türriegel:

ANNO 1829 DEN 27TEN MAI
HAT TONS HEINRICH PLÖGER
UND ANNKATRIENE PLÖGERN
DIESES LASSEN BAUEN. M. KROME


Quelle: Stadt Detmold, untere Denkmalbehörde Foto: Clemens Heuger 1983

 

 

Ehem. Dehlentrup Nr. 5 Brede

ANNO 1754 DEN 12. JULI HABEN JOHANN CHRISTOPH BREIDE
UND ANNA ILSABEIN VÄGERS VON HASSEN (Hardissen)
DIE HABEN DIS HAUS DURCH GOTTES HÜLFE LASSEN BAUEN.
UNSEREN AUSGANG SEGNE GOTT UNSEREN EINGANG GLEICHER
MASEN! SEGNE UNSER TÄGLICH BROT GOTT SEGNE UNSER
THUN UND LASEN. GOTT SEGNE UNS MIT SÄLIGEN STERBEN
UND MACHE UNS ZU HIMELSERBEN.         M.S.F.B.
Quelle : Süvern, Pahmeier; Sammlung Lippischer Torbogeninschriften in Lippischer Landesbibliothek

Ehem. Dehlentrup Nr. 5 Breede
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

genealogische Daten der Erbauer:
Johann Christoph Brede (Breen), ev., Halbspänner in Dehlentrup, Nr. 5
* 19.06.1705 (v) in Dehlentrup, ~ 19.06.1705 in Heiden.
† 23.01.1764 (v) in Dehlentrup, ‡ 23.01.1764 in Heiden.
oo K 17.09.1729 in Amt Detmold mit
Anna Ilsabein Feger (Heger), ev., lebte in Dehlentrup, Nr. 5
* 20.04.1702 (v) in Hardissen, ~ 20.04.1702 in Heiden
† 23.07.1768 (v) in Dehlentrup, ‡ 23.07.1768 in Heiden

Backhaus heute im Freilichtmuseum Detmold:

HER WEISE MIR DEINEN WEG UM MEINER FEINDE WILLEN.
GIB MICH NICHT IN DEN WILLEN MEINER FEINDE PS.27 V. 11
JOHANN FRIEDRICH WOLF AUS HEESTEN UND ANNA MARIA ELI
SABETH HOLLMANNS
HABEN D.H.D.G.H. A.D.     MAIUS 1769 

Quelle : Süvern, Pahmeier; Sammlung Lippischer Torbogeninschriften in Lippischer Landesbibliothek

Ehem. Dehlentrup Nr. 5 Breede
Foto: © Herbert Penke Juni 2010

weiters Gebäude

Ehem. Dehlentrup Nr. 5 Breede
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

genealogische Daten der Erbauer:
Johann Friedrich Wolff wird Brede, ev., Halbspänner in Dehlentrup, Nr. 5
* 24.07.1743 in Niederheesten, ~ 07.08.1743 in Horn
† 26.12.1824 in Dehlentrup (Altersschwäche), ‡ 29.12.1824 in Heiden.
oo 1/2 K 15.08.1766 in Heiden mit Maria Elisabeth
Maria Elisabeth Hollmann wird Brede, ev., lebte in Dehlentrup, Nr. 5
* 25.02.1746 (v) in Oettern, ~ 25.02.1746 in Heiden
† 1790 (v)

Leibzucht:

WO DER HER NICHT DAS HAUS BAUWET SO ARBEITEN UMSONST
DIE DARAN BAUWEN. DEN 7. JUNI ANNO 1695. ME. IO. KRU
DIS HAUS HAT BAWEN LASSEN KRISTOFFEL BREI UNT KATDRI
NA LISABETH FLAMMENKAMP
UND MARGRETA VON HAF ZU
TOLSEN

Quelle : Süvern, Pahmeier; Sammlung Lippischer Torbogeninschriften in Lippischer Landesbibliothek


Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

genealogische Daten der Erbauer:
Hermann Christoph Brede (Breen), ev., Halbspänner in Dehlentrup, Nr. 5
* 10.03.1661 (v) in Dehlentrup, ~ 10.03.1661 in Heiden.
† 25.11.1740 (v) in Dehlentrup, ‡ 25.11.1740 in Heiden.
oo K 16.10.1694 in Heiden mit
Elisabeth Flammenkamp, ev., lebte in Dehlentrup, Nr. 5
* 1676 (c) in Wehren-Vahlhausen

das Backhaus des Hofes Brede Dehlentrup Nr. 5 steht heute im Freilichtmuseum auf dem Lippischen Meierhof.

ICH WILL DEN HERN LOBEN SO
LANGE ICH LEBE UND MEINEM GOTT
LOBSINGEN WEIL ICH HIE BIN
PS * 146 IOHAN FRIEDRICH WOLF
UND ANNA CATHRINA ILSAB OTTEN
HABEN D H L B D 30 APR 1790
 

 

Ehem. Dehlentrup Nr. 6 Dehlentrup

WER NUR DEN LIEBEN GOTT LASST WALTEN UND ACHTET AUF IHN ALLE ZEIT DEN WIRD
ER WUNDERLICH ERHALTEN IN ALLEM CRUTZ UND TRAURIGKEIT WER GOTT
DEM ALLERHÖCHSTEN TRAUT DER HAT AUF KEINEN SAND GEBAUT
THÖNS HENRICH DEHLENTRUP U ANNA MAR ELIS HAGEMEISTERS A HORN
ALTENDORF *H*D*H*L*B*
 
ANNO 1765 DEN 4 JUNI

Ehem. Dehlentrup Nr. 6 Dehlentrup
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall


Quelle: Stadt Detmold, untere Denkmalbehörde; Foto: Clemens Heuger 1983

genealogische Daten der Erbauer
Dehlentrup Töns Henrich, rf., Colon in Dehlentrup, Nr. 6
* vor 10.09.1723 in Dehlentrup, ~ 10.09.1723 in Heiden.
† vor 18.07.1793 in Dehlentrup (Entkräftung), b 18.07.1793 in Heiden.
oo K 30.03.1760 in Heiden mit
Hagemeister Anna Maria Elisabeth, rf., lebte in Dehlentrup, Nr. 6
* um 1742 in Hornoldendorf
† vor 26.04.1791 in Dehlentrup (Hauptkrankheit), b 26.04.1791 in Heiden

 

 

Ehem. Dehlentrup-Klüt Nr. 8 (Bödeker) gehörte vermutlich auch mal zu Loßbruch

 
IM NAHMEN GOTTES GEHE ICH AUS DIR O GOTT BEFEHLE ICH DIR MEIN
GANTZES HAUS DIE FRAUEN UND KINDER MEIN LASS I DIR O GOTT BEFOHLEN
SEIN * ANNO 1731 DEN 15 JUNI HAT CORDT HENRICH HACKEMACK UND ANNA
  MARGRETHA BODEKERS  
HABEN DIS BAUEN LASSEN
M * IOHANN IOBST BENDT
SOLI DEO
GLORIA
     

Ehem. Dehlentrup-Klüt Nr. 8 (Bödeker)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

Ehem. Dehlentrup-Klüt Nr. 8 (Bödeker)
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

an der Saumschwelle der südlichen Traufseite:

HERTZ.WÜNSCHET.BEFIEHL.DEM.HERN.DEINE.WEGE.UND.HOFFE.AUF.IHN.ER.WIRDS.WOHL.MACHEN / PSALM XXXVII

genealogische Daten der Erbauer:
Cord Henrich Hackemack wird Bödeker (Böker), ev., Halbmeyer (Mhm) in Loßbruch, Nr. 8
* 19.01.1681 (v) in Bentrup bei Heiden, ~ 19.01.1681 in Heiden.
† 18.04.1750 (v) in Loßbruch, ‡ 18.04.1750 in Heiden.
oo K 02.10.1705 in Heiden mit
Anna Margretha Bödeker, ev., Anerbin in Loßbruch, Nr. 8
* 19.11.1686 (v) in Loßbruch, ~ 19.11.1686 in Heiden
† 1746 (n)

 

 

Ehem. Dehlentrup-Klüt Nr. 9 (Tölle)

Giebelinschrift:

Bitt Gott in einer ieden Sach den Anfang und das Ende mach mit Gott gehet der Anfang wohl fürs Ende man Gott danken soll das gefällt Gott und Jesum wohl.
 

Torbogeninschrift:

Alles ist an Gott gelegen, Menschen richten wehnich aus kommt von Dir
Herr nur der Segen, so ist wohl bestelt mein Haus. Wohl dehm der den
Hern Fürchtet Reichthum und die Fülle wird in seinem Haus sein
Zimmermeister Gehring  
Gebaut 27. November 1850
S. Diderich
Tölle

aus
Klüth
                                                  
D. Henriette
Lahmann

aus
Wilberg


Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

genealogische Daten der Erbauer:
Simon Diederich Tölle , ev., Landwirt in Klüt, Nr. 9
* 18.06.1809 (v) in Klüt, ~ 18.06.1809 in Heiden.
† 28.07.1881 in Bega.
∞ K 1850 (v) mit
Dorothea Luise Henriette Lahmann , ev., lebte in Klüt, Nr. 9
* 07.08.1815 in Wilberg, ~ 13.08.1815 in Meinberg

 

 

Ehem. Dehlentrup-Klüt Nr. 12 (Cuhlemann) dann
Ehem. Dehlentrup-Klüt Nr. 31
(Büschemann)

Inschrift verwittert

.... ANNO 1786

Ehem. Dehlentrup-Klüt Nr. 12 (Cuhlemann) dann
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

 

 

Jerxen-Orbke Nr. 24 Brinkmann

1825,15.5.Wilh.Klütmeier. Wilhelmine Strohmeier aus Fromhausen.
WO DER HERR NICHT DAS HAUS BAUET SO ARBEITEN UMSONST DIE DARAN BAUEN.
WO DER HERR NICHT DIES HAUS BEHÜTET SO WACHT DER WÄCHTER UMSONST
Nun,Herr, du bist Gott Jawe.Behüte das Haus deines Knechtes,
das es ewiglich bleibe.Denn was du segnest,ist gesegnet ewiglich.

Quelle: Wilhelm Süvern in unveröffentlichte Hausinschriften; Stadtarchiv Lemgo

Laut den Namen der Erbauer muß das Haus von Klüt Nr. 10 stammen.
Mögliche Erlärung:
Hausinschrift auf Wanderschaft oder Bau eines Außenkotten auf Jerxer Gebiet der später verkauft wurde.

 

 

Ehem. Dehlentrup-Klüt Nr. 12 (Drewes)

1843 * H * RUHLEMANN * U * L * AECHTERLING * A*E*H

Ehem. Dehlentrup-Klüt Nr. 12 (Drewes)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

Im Jahre 1843 den lten Septbr. hat Heinrich Kuhlemann und Loise Uechtering aus Remmighausen DHLB
wo der Herr nicht das Haus bauet so arbeiten umsonst die daran Bauen.Und wo der Herr nicht die Stadt behü
tet wacht der Wächter umsonst. So habe deine Last vom Herrn. Der wird dir geben was dein Herz wünschet
Befiehl dem Herrn deine Wege und hoff auf ihn er wirds wohl machen. Gott schütze dieses Haus und alle
die gehn ein und aus  
M. Wentker


Quelle: Stadt Detmold, untere Denkmalbehörde; Foto: Clemens Heuger 1983

 

In dieser Zusammenstellung fehlen teilweise noch die genealogischen Daten der Erbauer und andere Daten.
Vermutlich hat es weitere Inschriften gegeben.
Die Hausinschriften verändern mit der Zeit Ihr Gesicht, Farbgebung, Ergänzungen und Anderes.
Wenn Sie weitere Bilder, Texte oder Ergänzungen haben bitte eine E-Mail an den Webmaster.

Zurück: Hausinschriften Städte und Gemeinden
Zurück: Übersicht