Der Genealogische Abend 

Naturwissenschaftlicher und Historischer Verein für das Land Lippe e.V.


Hausinschriften in Elbrinxen

Elbrinxen gehört heute zur Stadt Lügde

Hans-Christian Schall


Ehem. Elbrinxen Nr. 2 (Schelling, dann Meier)

 
ARBEIT IST DES LANDMANNS ZIERDE, SEGEN IST DER MÜHE PREIS.
EHRT DEM KÖNIG SEINE WÜRDE, EHRET UNSER HÄNDE FLEIß
 
ERBAUT
15 MAI 1879
 
von.
W. MEIER

Ehem. Elbrinxen Nr. 2 (Schelling, dann Meier)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

 

Ehem. Elbrinxen Nr. 16 (Rissiek)

DAS HAUS DAS WIR GEBAUET, BEFEHLEN WIR DEM HERRN, WOHL DEM, DER GOTT
VERTRAUET, GOTT SCHÜTZT UND HILFT IHM GERN
WITWE LOUISE RISSIEK
ANNO 1842
 
SOHN CHRISTIAN RISSIEK
DEN 10 TEN MAI

Ehem. Elbrinxen Nr. 16 (Rissiek)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

 

Ehem. Elbrinxen Nr. 26 (Meyer, dann Gehle)

IM NAMEN JESU BAU ICH DIS HAUS, WER BIN ICH HERR, WAS IST MEIN HAUS,
DAS DU MICH BIS HIEHER GEBRACHT HAST, DAZU HAT DU DAS ZU WENIG GEACH
TET, SONDERN HAST DEM HAUS DEINES KNECHTES NOCH VOM FERNEM ZU KÜNF
TIGEN GEREDET, DAS IST EINE WEISE EINES MENSCHEN, DER GOTT FÜRCHTET DAS Z.B.S.M.L.J.7.K.I.8.V
HERMANN DIEDERICH MEIER  
UND ANNA LATSIA GELLEN ANNO 1774 D. II T. MEI

Wilhelm Süvern gibt 1714 als Baujahr an

Ehem. Elbrinxen Nr. 26 (Meyer, dann Gehle)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall
 

Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Ehem. Elbrinxen Nr. 29 (Tintel, dann Nölting)

GOTTES WORT BLEIBE MEINES FUßES LEUCHTEN IMMERHIN BIS ZUM TOT
UND EIN LICHT AUF MEINEN WEGEN: BÄTE UND ARBEITE
WITWER
ANNO 1844
 
HEINRICH NÖLTING
DEN 24. JULI

Ehem. Elbrinxen Nr. 29 (Tintel, dann Nölting)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall
 

Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Ehem. Elbrinxen Nr. 29 (Leibzucht Nölting)

HEINRICH
NÖLTING
UNSERN EINGANG SEGNE GOTT, UNSERN AUSGANG GLEICHERMAßEN, SEGNE
AUCH ALL UNSER THUN UNS LASSEN
WILHELMINE
HEIDENREICH
DEN 4
 
MAI 1841

Ehem. Elbrinxen Nr. 29 (Leibzucht Nölting)
Foto © (2009) Hans-Christian Schall

 

 

Elbrinxen Nr. 37

1907 Gott allein die Ehre!

Quelle: Wilhelm Süvern in unveröffentlichte Hausinschriften; Stadtarchiv Lemgo

 

 

Ehem. Elbrinxen Nr. 38 (Föste)

WER JESUM LIEBT, FEST AUF IHN BAUT, HAT HIER UND EWIG WOHLGEBAUT.
FRIEDRICH FÖSTE  
CAROLINE FÖSTE GEB. GRÖNNER
1890

Quelle: Willy Gerking; Elbrinxen, Ein lippisches Dorf im Wandel der Zeit; Detmold 1986

 

 

Ehem. Elbrinxen Nr. 56 (Göke, dann Stölting)

ALLES WAS MEIN THUN UND ANFANG IST, GESCHEHE IM NAMEN MEINES
HERRN JESU CHRIST.
JOHANN CHRISTOFFEL GAEKE
ANNO 1725
 
CHRISTINE BOCMANS
IM AUGUSTO

Quelle: Willy Gerking; Elbrinxen, Ein lippisches Dorf im Wandel der Zeit; Detmold 1986

 

 

Ehem. Elbrinxen Nr. 58 (Rosemeyer)

WO DER HER NICHT DAS HAUS BAWET, SO ARBEITEN UMSONST, DIE DARAN
BAWEN ES IST BESSER WENIG MIT GERECHTICEIT DEN VIEL MIT UNRECHT
CHRISTIAN ROSEMEIER
ANNO
 
CHRISTINA LALCK
1652

Ehem. Elbrinxen Nr. 58 (Rosemeyer)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall


Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Ehem. Elbrinxen Nr. 70 (Wienke)

ALLES WAS MEIN THUN UND ANFANG IST, DAS GESCHEHE IN DEN
NAMEN HER JESU KRIST. ER STEHE MIR BEI FRÜ UND SPAT, BIS
ALLE UNSER THUN EIN ENDE HAT. AMEN* HENDERICH BEND WINCKE
    ANA LUZIA BROCMEIER  
ANNO 1757 DEN 25 JUNIU    

Ehem. Elbrinxen Nr. 70 (Wienke)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

Ehem. Elbrinxen Nr. 70 (Wienke)
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek


Foto in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek  

 

 

Ehem. Elbrinxen Nr. 116

WER GOT VERTRAVWET HAT WOLGEBAVT im HIMMEL und auf
AVF ERDEN. WER SIG FERLEST AVF IESVM KRIST, DEM soll der HIMMEL werden
ERNST KESSAMAN  
ILSSABET WALBAUM ANNO 1696

Ehem. Elbrinxen Nr. 116
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

Ehem. Elbrinxen Nr. 116
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Elbrinxen (Alte Schule)

LASSET DIE KINDLEIN, UND WEHRET IHNEN NICHT ZU MIR ZU KOMMEN; DENN SOLCHEN IST DAS HIMMELREICH
   
DEN 9 TEN JUNIO 1824

Quelle: Willy Gerking; Elbrinxen, Ein lippisches Dorf im Wandel der Zeit; Detmold 1986

 

Elbrinxen (Kohlgärten)

H. Brandau
Wer Jesum liebt auf ihn fest traut
Hat hier und ewig wohlgebaut
Seb. Bandau
geb. Lauhöfer

28. Mai
 
1890


Foto: © (2009) Hans-Christian Schall


Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Elbrinxen (Steinweg)

Inschrift verwittert

Elbrinxen (Steinweg)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

 

 

Elbrinxen (Rosensiek)

alle die vorbei gehen und mich nennen gebe Gott was sie mir gutter gonnen
Gott segne dieses haus und alle die da gehenn ein und aus
johann henrich Brinckmeier und an gene Sa bret meier ANNO 1793 D 27 MAY

Elbrinxen (Rosensiek)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

 

 

Elbrinxen (Untere Dorfstraße)

Auf Gott und nicht auf meinen Rath will ich mein Glücke bauen, und Zeht der mich
erschaffen hat mit ganser seele trauen  
Wilhelm Begemann: den 18ten Juni
anno 1850

Elbrinxen (Untere Dorfstraße)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

 

 

Elbrinxen (Schmiedeweg)

GOTTESFURCHT UND WOHLWOLLEN KEHRE EIN BEI MIER. NEID UND BÖSER
WILLE ENTFERNE SICH VON HIER. UND GOTT GEBE SEINEN SEGEN MIER.
HEINRICH RINSCHE
DEN 31. MAI
 
WILHELMINE HEIDENREICH
IM JAHRE 1839

Elbrinxen (Schmiedeweg)
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Elbrinxen (Untere Dorfstraße 11)

GOTT LEGE SEINE HAND ÜBER HAUS UND GÜTER UND SCHÜTZE SIE VOR
BRAND UND SEI STETS IHR BEHÜTER  
ANNO 1869 6. JUNI

Elbrinxen (Untere Dorfstraße)
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

  

Elbrinxen (Am Bach 2)

ALLEIN AUF GOTT SETZ DEIN VERTRAUN. AUF MENSCHENHÜLFE SOLT DU NICHT BAUN.
GOTT IST ALLEIN DER GLAUBEN HELT. SONST IST KEIN GLAUBBE MEHR IN DER WELT.
FRIDRICH CAHRL BÜCKER UND MARGRETHA LIESEBEHT BRANTS AUS DER WEREN
   
ANNO 1796 DEN 18. JULIUS

Elbrinxen (Am Bach)
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Elbrinxen, Untere Hauptstr. 10

1858. WER GOTT VERTRAUT HAT WOHL GEBAUT IM HIMMEL
UND AUF ERDEN WER SICH VERLAST AUF IESUM CHRIST
DEM MUS DER HIMMEL WERDEN

Quelle: Wilhelm Süvern in unveröffentlichte Hausinschriften; Stadtarchiv Lemgo

 

 

Elbrinxen, Untere Hauptstr. 15

1704, Ach liber Gott behüte uns hinfort for Feuers Noth
Christoffel Krumsiek und Anmalia Deppen

Quelle: Wilhelm Süvern in unveröffentlichte Hausinschriften; Stadtarchiv Lemgo

 

 

Elbrinxen, Untere Hauptstr. 54

um 1870 Gott halt in Gnaden treue Wacht
In diesem Hause Tag und Nacht

Quelle: Wilhelm Süvern in unveröffentlichte Hausinschriften; Stadtarchiv Lemgo

 

 

Elbrinxen, Mühlenweg 48

1814, 31.7. Wilhelm Friedrich Jakob. Elisabeth Thielen
Thue recht und scheue niemand.

Quelle: Wilhelm Süvern in unveröffentlichte Hausinschriften; Stadtarchiv Lemgo

 

 

Elbrinxen, Mühlenweg 9 Köster

1865,28.12. Auf Gott allein setz dein Vertraun. Auf Menschenhilf sollst du nicht baun.
Gott ist allein,der Hilfe schafft, Der Menschen Thun ist zweifelhaft.

Quelle: Wilhelm Süvern in unveröffentlichte Hausinschriften; Stadtarchiv Lemgo

 

 

Elbrinxen

Gott verlaß mich nicht in meinem Alter, verwirf mich nicht,
wenn ich schwach werde, eile mir beizustehen, Herr mein Helfer.

Sammlung Wilhelm Süvern nach Prof. Dr. Weerth, "Lippische Hausinschriften" ("Blätter f.lipp.Heimatkunde" 1903,Nr.1-11)

 

 

Elbrinxen

Gott unt Gottes Gnade ist allezeit min beste Husgerathe.

Sammlung Wilhelm Süvern nach Prof. Dr. Weerth, "Lippische Hausinschriften" ("Blätter f.lipp.Heimatkunde" 1903,Nr.1-11)

 

 

Elbrinxen

An Gottes Segen ist alles gelegen. Wer's glauben thut.

Sammlung Wilhelm Süvern nach Prof. Dr. Weerth, "Lippische Hausinschriften" ("Blätter f.lipp.Heimatkunde" 1903,Nr.1-11)

 

 

 

 

Elbrinxen, Rosensiek 136 Büker

1839,13.4. erneuert 1953
Hoffen weniger,wirken viel, das ist der kürzeste Weg zum Ziel.

Quelle: Wilhelm Süvern in unveröffentlichte Hausinschriften; Stadtarchiv Lemgo

 

 

Elbrinxen, Schmiedeweg 71.

1846,16.4. Carl Wieneke. Wilhelmine Midecke
Wir klagen doch, Herr, ehren wir auch deine Huld.
Sie half uns hier und hielt der Flammen schnellen Lauf, die Uebrigen zu schonen, auf.

Quelle: Wilhelm Süvern in unveröffentlichte Hausinschriften; Stadtarchiv Lemgo

 

 

Elbrinxen 1737

Dies Haus hat der Wind geleget nieder,
Der liebe Gott hat uns ein neues Haus bescheret wieder

Quelle: Wilhelm Süvern in unveröffentlichte Hausinschriften; Stadtarchiv Lemgo

 

 

Elbrinxen, Schulhaus

Lasset die Kindlein zu mir kommen und wehret
ihnen nicht, denn solcher ist das Reich Gottes

Sammlung Wilhelm Süvern nach Prof. Dr. Weerth, "Lippische Hausinschriften" ("Blätter f.lipp.Heimatkunde" 1903,Nr.1-11)

 

 

Elbrinxen

Gott gebe Glück und Himmelskronen
Allen, die dies Haus bewohnen

Sammlung Wilhelm Süvern nach Prof. Dr. Weerth, "Lippische Hausinschriften" ("Blätter f.lipp.Heimatkunde" 1903,Nr.1-11)

 

 

Elbrinxen Glashütte

Was Gott thut, das ist wohlgethan  
Abgebrannt 30 Mai 1883
Erbaut im August 1883
Heinrich Kaufel  
Wilhelmine Kaufel

Elbrinxen Glashütte
Foto: © 2012: Herbert Penke

 

Die folgenden Fotos von Wilhelm Pecher aus den Jahrem 1920-30 konnten noch nicht identifiziert werden


  

In dieser Zusammenstellung fehlen teilweise noch die genealogischen Daten der Erbauer und andere Daten.
Vermutlich hat es weitere Inschriften gegeben.
Die Hausinschriften verändern mit der Zeit Ihr Gesicht, Farbgebung, Ergänzungen und Anderes.
Wenn Sie weitere Bilder, Texte oder Ergänzungen haben bitte eine E-Mail an den Webmaster.

Zurück: Hausinschriften Städte und Gemeinden
Zurück: Übersicht