Der Genealogische Abend 

Naturwissenschaftlicher und Historischer Verein für das Land Lippe e.V.

Hausinschriften in Heidenoldendorf

Heidenoldendorf gehört heute zur Stadt Detmold

Hans-Christian Schall - Dr. Nicolas Rügge

Version 21.09.2015

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 1 Hellweg

Das Heil des Hauses wird bestehn solang wir Gottes Wege gehen. Wir
Wohnen hier nur kurze Zeit und gehn zur frohen Ewigkeit
D. Helweg u. W. Ottemeier gebaut den 6. Juni 1862
Zmst Gehring  
Mmst Kampmann

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 1 Hellweg
Foto: © (2009) Dr. Nicolas Rügge

genealogische Daten der Erbauer:
Simon Friedrich Dietrich Hellweg, ev., Halbmeyer (Gr) in Heidenoldendorf, Nr. 1
* 04.11.1799 in Heidenoldendorf, ~ 27.11.1799 in Detmold.
† 07.06.1872 in Heidenoldendorf, ‡ 07.06.1872 in Detmold.
oo K 23.09.1833 in Detmold mit
Wilhelmine Rebecca Anna Christine Ottomeyer, ev., lebte in Heidenoldendorf, Nr. 1
* 02.10.1812 in Wellentrup bei Blomberg, ~ 22.11.1812 in Reelkirchen
† 20.05.1868 in Heidenoldendorf, ‡ 20.05.1868 in Detmold

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 3 (Sünkel)

WER GOTT VERTRAWET HAT WOL GEBAWET IM HIMMEL
UND AUF ERDEN . WER SICH VERLEST AUF IESUM CHRIST
DEN SOL DER HIMEL WERDEN ...............
...................... BERREND SUNCKEL ................. ANNO 1616

Quelle : Süvern, Pahmeier; Sammlung Lippischer Torbogeninschriften in Lippischer Landesbibliothek

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 3 (Sünkel)
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

YOHAN HERMAN CHRISTOFEL SUNKEL UND ANNA ELISABET BRINKMEIERS AUS JERXEN
D . HABEN DIES HAUS LASSEN BAUEN ANNO 1808 D. 27 TEN JULI WER GOTT VERTRAUT HAT WOHL GEBAUT
IM HIMMEL UND AUF ERDEN DEN WER SICH VERLAST AUF JESUM CHRIST DEM MUS DER HIMMEL WERDEN
M . K . H . B . M

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 3 (Sünkel)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

Torbogen des Rückgiebels mit Inschrift:

GOTT WIRD MIT UNS . SEIN . DARUM . LOBE DEN
HERREN DIE (?) WEIL DU LEBEST UND GESUND BISD.


Quelle: Stadt Detmold, untere Denkmalbehörde; Foto: Clemens Heuger 1983

 

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 4 (Niebuhr)

Ein iechlich Haus wird von iemand berei
tet der aber alles bereitet das ist Gott
F. Niebuhr u. Charlotte geb. Meierrieks
Aus Orbke 1863 Zmst Wentker MMst Kampmann

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 4 (Niebuhr)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 5 (Tiemann)

1856
N 5

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 5 (Tiemann)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

De 1856, den 11 ten Juni, hat Heinrich Tiemann und Henriette Tiemann geborne Watermier aus Heiligenkirchen d. H. b. l. Alles ist an Gott gelegen Menschen richten wenig aus kommt von dir Herr nur der Seegen so ist wohl bestellt mein Haus. Z.Mstr Wentker M.M. Sagel

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 5 (Tiemann)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 6 (Hille)

IM JAHR 1854 DEN 15TEN JULI HAT HERMANN HILLE UND HENRIETTE HILLE GEBORENE HOLMANN HIERSELBST DIESES HAUS BAUEN LASSEN. DIE GOTT SUCHEN WERDEN IHN FINDEN UND ER GIEBT GLÜCK UND SEEGEN, DENEN DIE AUF IHN TRAUEN. Z . M . WENTKER . M . M . KAMPMANN

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 6 (Hille)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 7 (Hollmann)

IM JAHR 1843 DEN 10TEN JUNI HAT KONRAD MEIERRIEKS AUS ORBKE UND SOPHIE HOLLMANN
H . D . H . L . B . ALLES IST AN GOTT GELEGEN MENSCHEN RICHTEN WENIG AUS KOMMT
VON DIR HERR NUR DER SEGEN SO IST WOHL BESTELLT MEIN HAUS DEN DER
SEGEN DES HERRN MACHT REICH                               OHNE MÜH M. H. S. E. WENTKER

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 7 (Hollmann)
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 8 (Vietmeier)

Giebelinschrift :

ANNO 1819
Ich bin erbaut von Holz und Stein, mein Dauern steht bei Gott allein

Stallgebäude :

JOHAN CHRISTOPH ZU HAVERGO UND ANNA KATRINE BRÄFEL
H . D . L . B . D . 8 . IUNI ANNO 1829

Quelle : Süvern, Pahmeier; Sammlung Lippischer Torbogeninschriften in Lippischer Landesbibliothek


Quelle: Stadt Detmold, untere Denkmalbehörde; Foto: Clemens Heuger 1983

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 8 (Vietmeier)
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

genealogische Daten der Erbauer:
Johan Christoph Havergo wird Vietmeyer, ev., Großkötter in Heidenoldendorf, Nr.8
* 24.10.1787 in Müssen, ~ 24.10.1787 (v) in Lage.
† 02.05.1875 in Heidenoldendorf , ‡ 06.05.1875 in Detmold.
oo 1/2 K 10.11.1815 in Detmold mit
Anna Katharina Bröffel, ev., Heidenoldendorf, Nr.8
* 23.05.1791 in Heidenoldendorf, ~ 23.05.1791 (n) in Detmold
† 01.01.1854 in Heidenoldendorf (Wassersucht), ‡ 04.01.1854 in Detmold

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 10 (Holzhauer)

ANNO 1810 DEN 7 .T. AUGUST HAT SIEMON HENRICH HOLZHAUER UND ANNA MA
GRETE GERRINS AUS HAKEDAHL . MEINE HOFNUNG STEHET VESTE AUF DEM
LEBENDIGEN GOTT ER IST MIR DER ALLERBESTE DER MIR BEISTEHT IN DER
NOTH ER ALLEIN SOL ES SEIN               DEN ICH NUR VON HERZEN MEINE

M . K . H . B . M

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 10 (Holzhauer)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 10 (Holzhauer)

 

Lt. Süvern/Pahmeier:

IM JAHR 1820.................

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 10 (Holzhauer)
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 10 (Holzhauer)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 11 (Krüger)

BEWAHRE DIS HAUS VOR FEVR UNDT BRANT SO WOLLEN WIR DIR
GODT VATER SOHN UNDT HEILIGER GEIST LOB UNDT DANK SAGEN ALLE
SAMPT
ANNO CHRISTI 1657 HAT BAVWEN LASSN
JOHAN DOMEIER UNDT ANNA KRÖGERS

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 11 (Krüger)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

genealogische Daten der Erbauer:
Johann Dohmeyer wird Krüger , ev., Krüger, gräfl. Kutscher in Heidenoldendorf, Nr. 11
* 1600 (u) in Mosebeck.
† 1682 in Heidenoldendorf.
oo 1/2 K 01.04.1638 in Detmold mit
Anneke Sievert , ev., Heidenoldendorf, Nr. 11
* 1607 (v) in Heidenoldendorf
† 1662 (n)

Über dem Eingang:

Im Jahre 1857 hat Heinrich Oberkrüger und Konradiene Brokmeier aus Schönemark dies Haus bauen lassen.
Hilker Mauermeister

Quelle: Mitteilung Dr. Nicolas Rügge

 

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 13 (Plaß)

SEI MIR GNÄDIG GOT SEI MIR GNÄDIG DEN AUF DICH TRAUET MEINE SEELE UND UNTE
R DEM SCHATTEN DEINER FLÜGEL HABE ICH ZUFLUCHT BIS DAS DAS UNGLÜCKE FÜR
ÜBERGEHE ICH RUFE ZU GOT DEM ALLERHÖCHSTEN ZU GOTT DER MEINES JAMMERS
EIN ENDE MACHET PSALM LVII SEI NUN WIEDER ZU FRIEDEN MEINE SEELE DEN DER HER
THUT DIR GUTS PSALM CXVI V7 DU THUST GUTES DEINEM KNECHTE HER NAC DEIM WORT
PSALM CXIX V65 SIEMON HENRICH PLAS UND ANELSABEIN BOLTKEN HABEN DIS HAUS
LASSEN BAUWEN DURCH  
ANNO 1727
   
M C H.O. KROME
Quelle: Stadt Detmold, untere Denkmalbehörde; Clemens Heuger 1983

Wegen Efeubewuchs nur teilweise lesbar


.................... SCHATTEN DEINER FLÜGEL HABE ICH ZUFLUCHT...............
UBER GEHE ICH RUFFE ZU GOT DEM ALLERHOCHSTEN
..DE MACHET PSALM LVII SEI NUN WIEDER ZU FRIEDEN...............
........... DIR GUTS PSALM CXVI . V . 7 DU THUST GUTES DEINE ...........
......... PSALM CXIX . V . 65 SIEMON HENRICH PLAS UND AN ELSABEIN BOLTKEN HABEN
DIS HAUS LASSEN BAUWEN DURCH M. C.H. O.KROME ANNO 1727

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 13 (Plaß)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr.14 Windmann

ICH BIN JUNG GEWESEN UND ALT WORDEN UND HABE NOCH NIE GESEHEN DEIN GER
TEN VERLASSEN ODER SEINEN SAAMEN NACH BROT GEHEN ER IST ALLE ZEIT BARMHER
ZIG UND LEIHET GERN UND SEIN SAAME WIRD GESEGNET SEIN LAS VOM BOSEN UND THUE GUTS
UND BLEIBE IMMERDAR . P . S . M . 37 . CHRISTSTOFFEL WIND UND ANNA MARIA LISABET GELLERN HABEN

MEISTER
KORDT HE
NRICH
KROHME


 
DIS HAUSS
LASSEN
BAUEN
ANNO
1734
D 29
IUNIUS

Ehem. Heidenoldendorf Nr.14 Windmann
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr.14 (Leibzucht Windmann)

ANNO 1809 D 10 MEI HAT SIEMON HENRICH WINDMANN UND ANNE MARIE ILSABEIN HOLL
MANS
DASELBST DIE HABEN DIES HAUS LASSEN BAUEN PSALTER 71 V 18 . AUCH VERLAS
MICH NICHT GOTT IM ALTER WEN ICH GRAU WERDE BIS ICH DEINEN ARM VERKÜNDIGE KINDES
KINDERN UND DEINE KRAFT ALLEN DIE NOCH KOMMEN SOLLEN M . K . H . B . M

Ehem. Heidenoldendorf Nr.14 (Leibzucht Windmann)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 15 Hahnebaum

Giebelinschrift :

MIT GOTT IN EINER JEDEN SACH DEN ANFANG UND DAS ENDE MACH MIT GOTT GERATH DER ANFANG WOHL, FÜRS ENDE MAN GOTT DANKEN SOLL GOTT IST ALLEIN DER HULFE SCHAFT, DER MENSCHEN THUN IST ZWEIFELHAFT. M. TOLLE

IM IAHR 1845 D 26 IULI
HAT B H WRAMPE A HES
LO U SOFIE NULMEIER D H
D H L B       M K M

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 15 Hahnebaum
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 17 (Wehrmann)

ANNO 1763 HAT FRIDERICH WEREN UND ANNA KATTRINA MARIA ELISABEHT WINTS AUS HEIDENALTTENDORP DIES LASSEN BAUEN DURCH M. LUDOLF SCHWERTER

Quelle: Mitteilung Dr. Nicolas Rügge

 

 

 Ehem. Heidenoldendorf Nr. 22 Schwerter

IM NAHME GOTTES BAUEN WIR DIS HAUS UND WEN ES GOT
GEFELT SO MÜSSEN WIR DAR WIEDER HERAUS WEN ERST DEN ZU G
ÖNNEN IST DEM WIRD ER ES GEBEN UND UNSZ EIN EWIGES BESCHEREN
JOHAN LUDOLPHF GROTE AUS HEIDEN UND AMALIA LEWIES DORTIA SÜNKLER ALHIER
HABEN
DIESES
LASSEN
BAUEN
 
ANNO
1759
D . 8 . JUNIUS
M . GROTE
Quelle : Süvern, Pahmeier; Sammlung Lippischer Torbogeninschriften in Lippischer Landesbibliothek

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 22 Schwerter
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 23 (Oetermann)

DEN 03.
YUNIUS
ANNO
 
IOBST HENDERRICH ÖTTERMAN UND ANNA MARGRET LIESABET
HOLTZHAUERS
DIE HABEN DIS HAUS LASSEN BAUEN HABE DEINE
LUST AM HERN DER WIRD DIR GEBEN WAS DEIN HERTZ WÜNSCHET
BEFIEHL DEM HERRN DEINE WEEGE UND HOFFE AUF IHN ER WIRD’S

M.I.H.I.K.P
1795

  WOL MACHEN  

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 23 (Oetermann)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall


Quelle: Stadt Detmold, untere Denkmalbehörde; Foto: Clemens Heuger 1983

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 32

Nach Schwanold:
In Heidenoldendorf an der Straße nach Hiddesen am Hause Nr. 32, jetzt Tigges, erbaut 1826 von Arnold Tappe und Anna Maria Grabbe, steht oben links und rechts ein Spiralwirbel, darunter stehen links drei Sterne, rechts drei Rosen, vier- und sechsblättrig, in der Mitte folgender Spruch:

Ach, bewahre uns vor Schrecken,
Schütze uns vor Überfall,
Laß uns Krankheit nicht aufwecken,
Treibe weg des Krieges Schall,
Wend ab Feuer- und Wassersnot,
Pest und bösen schnellen Tod,
Laß uns nicht in Sünden sterben,
Noch in Leib und Seele verderben.

 



Ehem. Heidenoldendorf Nr. 35 (Gerd Schlüer)

GOTT
WIRD MIT
UNS SEIN
JOHAN TÖNS GERD SCHLÜR
VND ARNE KATRINE WESSTERHEIDE AUS
LAGE DIE HABEN DIS HAUS LASSEN BAUEN .D.IT.T MERZ ANNO 1820
ICH BIN SEHR GEDEMTHIGET HERR ERQUIKE MICH NACH DEINEN WORTE
M . K . H . B . M

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 35 (Gerd Schlüer)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 41 (Sievert)

ANNO 1775 DEN 16 YUNIUS HAT JOHAN BERNT SIEWERT UND ANNA KAT
TRINA EKEN
V . D . PIWITSH. DIESE EHELEUTE DIS HAUS DURCH GOTTES HÜLFE
UND SÄGEN LASEN BAUWEN WER GOTT VERTRAUT HAT WOHL GEBAUT IM HIMMEL UND
AUF ERDEN WER SICH VERLÄST AUF JESUM CHRIST DEM MUSZ DER HIMMEL WERDEN DAR
UM AUF DICH ALL HOFNUNG ICH GAR VEST UND STEIF THU SETZEN VERFERTIGET DURCH M.
                                                                                                                                  JOST B

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 41 (Sievert)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

genealogische Daten der Erbauer:
Sievert Johann Berndt, ev., Straßenkötter u. Weber in Heidenoldendorf, Nr. 41
* vor 14.08.1729 in Heidenoldendorf, ~ 14.08.1729 in Detmold.
† 12.03.1804 in Heidenoldendorf, b nach 12.03.1804 in Detmold.
oo K 29.08.1756 in Detmold mit
Arendts oder in den Eken Anna Catharina, ev., Heidenoldendorf Nr. 41
* um 1732 in Pivitsheide V.L.
† 03.01.1794 in Heidenoldendorf, b nach 03.01.1794 in Detmold

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 44 Hildebrand

JOHANN SIEMON DISSE UND FRIEDERIEKE HAGEMEISTER
AUS REMMIGHAUSEN DIE HABEN DIES LASSEN BAUEN*D*G*MEI
ANNO 1825* GALV9* LASSET UNS ABER GUTES THUN UND NICHT
MUDE WERDEN DEN ZU SEINER ZEIT WERDEN WIR AUCH
ERNTEN OHNE AUF HOFFEN M*K*H*B*M           

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 44 Hildebrand
Karte: Archiv Herbert Penke

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 44 Hildebrand
Foto (1920) Wilhelm Pecher in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

genealogische Daten der Erbauer:
Johann Simon Wilhelm Disse wird Hildebrand, ev., Straßenkötter In Heidenoldendorf, Nr. 44.
* vor 28.9.1777 in Heidenoldendorf, ~ 28.9.1777 in Detmold
+ 1829 (Sterbeort unbekannt)
oo 3/1 K 27.02.1820 in Detmold mit
Friederike Florentine Hagemeister, ev., Heidenoldendorf, Nr. 44.
* 23.5.1789 in Remmighausen, ~ 1.6.1789 in Detmold
+ 20.1.1848 in Heidenoldendorf, b 23.1.1848 in Heidenoldendorf

Das Haus wurde 1929 abgerissen und durch ein Wohn.- und Geschäftshaus ersetzt (Bielefelder Str. 260).

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 45 (Hildebrand)

ANNO 1771 DEN 10 IUNIUS HAT IOHAN CHRISTOFFEL GRUTE
MEIER UND KATTRINA MARIA HILLEBRANT WER GOTT VERTR
AUT HAT WOHL GABAVT IM HIMMEL VND AUF ERDEN. M . IOHANIOS

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 45 (Hildebrand)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall


Quelle: Stadt Detmold, untere Denkmalbehörde; Foto: Clemens Heuger 1983

genealogische Daten der Erbauer
Grüttemeier wird Hildebrand Johann Christoph, ev., Straßenkötter in Heidenoldendorf Nr. 45
* um 1723 in Hiddesen.
† vor 23.11.1772 in Heidenoldendorf, b 23.11.1772 in Detmold.
oo K 22.10.1747 in Detmold mit
Hildebrand Catarina Maria Ilsabein, ev., Anerbin in Heidenoldendorf, Nr. 45
* vor 24.10.1721 in Heidenoldendorf, ~ 24.10.1721 in Detmold
† nach 1776

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 51 (Grabbe)

ANNO 1841 D . 17 MARZ HAT WITWE GRABN WILMINE PETER ALHIER
DIES HAUS LASSEN BAUEN MIT GOTT IN EINER JEDEN SACH DEN AN
FANG UND DAS ENDE MACH MIT GOTT GERATH DER ANFANG WOH
L FURS ENDE MAN GOTT DANKEN SOLL IM T BECKMANN

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 51 (Grabbe)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall


Quelle: Stadt Detmold, untere Denkmalbehörde; Foto: Clemens Heuger 1983

 

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 56 (Niewald)

ANNO 1822 D 23 MERZ HAT JOHAN IOBST NIEWALD UND ANEKA-
TRIENE SCHWERTERS
DIES LASEN BAUEN VERLAS MICH NICHT HERR
MEIN GOTT SEI NICHT FERNE VON MIR EILE MIR BEIZUSTEHEN HERR MEIN

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 56 (Niewald)
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall


Quelle: Stadt Detmold, untere Denkmalbehörde; Foto: Clemens Heuger 1983

 

genealogische Daten der Erbauer:
Simon Henrich Jobst Hermann Niewald, ev., Straßenkötter in Heidenoldendorf 56
* 24.11.1794 in Heidenoldendorf, ~ 30.11.1794 in Detmold.
† 10.09.1848 in Heidenoldendorf, ‡ 13.09.1848 in Heidenoldendorf.
oo K 19.03.1820 in Detmold mit
Anna Cathrina Ilsabein Schwerter, ev., Heidenoldendorf 56
* 21.03.1798 in Heidenoldendorf, ~ 01.04.1798 in Detmold
† 09.02.1872 in Heidenoldendorf, ‡ 12.02.1872 in Heidenoldendorf

 

 

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 57 (Wilkenloh)

Nr. 54
1847 DEN 30. JULI HAT FRIEDRICH HANNING VON DER HEIDENSCHEN
PIVITSHEIDE UND FLORENTIENE Delleskamp AUS LIEME DIES HAUS GEBAUT

Ehem. Heidenoldendorf Nr. 57 (Wilkenloh)
Foto: © Theodor Lübbecke 2005

genealogische Daten der Erbauer:
Johann Friedrich August Hanning wird Wilkenloh, ev., Straßenkötter In Heidenoldendorf, Nr. 57
* 9.8.1818 in Pivitsheide VH, ~ 12.8.1818 in Heiden
+ 28.10.1854 in Heidenoldendorf, b 31.10.1854 in Heidenoldendorf
oo 10.5.1846 K in Detmold
Florentine Amalie Delleskamp, ev., lebte Heidenoldendorf, Nr. 57
* 1.2.1821 in Lieme, ~ 4.2.1821 in Lieme
+ 8.2.1864 in Heidenoldendorf, b 11.2.1864 in Heidenoldendorf


(Die Eheleute kauften die Stätte von Johann Hermann Christoph Huneke wird Wilkenloh, der mit seiner Familie 1846 nach Texas/USA auswanderte)

laut Theodor Lübbecke August 2010 :
Das Haus wird seit einiger Zeit renoviert. Auch die Inschrift soll erneuert werden und dabei auch ein früherer Fehler berichtigt werden (die alte Stätte-Nr. 57 wurde durch die heutige Haus-Nr. 54 ersetzt).

 

 

Heidenoldendorf Am Heidenbach

Inschrift stark verwittert

Heidenoldendorf Am Heidenbach
Foto: © (2009) Hans-Christian Schall

 

 

Heidenoldendorf, Weberstr. 24

1809 Ich bin erbaut aus Holz und Stein
mein Dauern steht bei Gott allein

Quelle: Wilhelm Süvern in unveröffentlichte Hausinschriften; Stadtarchiv Lemgo

 

In dieser Zusammenstellung fehlen teilweise noch die genealogischen Daten der Erbauer und andere Daten.
Vermutlich hat es weitere Inschriften gegeben.
Die Hausinschriften verändern mit der Zeit Ihr Gesicht, Farbgebung, Ergänzungen und Anderes.
Wenn Sie weitere Bilder, Texte oder Ergänzungen haben bitte eine E-Mail an den Webmaster.

Zurück: Torbogen Städte und Gemeinden
Zurück: Übersicht