Der Genealogische Abend 

Naturwissenschaftlicher und Historischer Verein für das Land Lippe e.V.

Hausinschriften in Großenmarpe + Erdbruch

Großenmarpe gehört heute zur Stadt Blomberg

Herbert Penke

Nach: Heinz Walter Rolf: Spruchweisheiten; Hausinschriften und Zimmermeister in den Blomberger Ortschaften

 

Erdbruch 1607 nicht bei Rolf

Johan Huxhol.Ilsche sin Husfruw m.f.f.1607

Sammlung Wilhelm Süvern nach Prof. Dr. Weerth, "Lippische Hausinschriften" ("Blätter f.lipp.Heimatkunde" 1903,Nr.1-11)

 

 

Erdbruch nicht bei Rolf

Alles ist an Gott gelegen,
Menschen richten wenig aus.
Von ihm nur allein kommt Segen,
Mit ihm sei wohlbestellt dein Haus.

Sammlung Wilhelm Süvern nach Prof. Dr. Weerth, "Lippische Hausinschriften" ("Blätter f.lipp.Heimatkunde" 1903,Nr.1-11)

 

 

 

Großenmarpe 1612

Wer Got vertrauwet hat wol gebauwet

Sammlung Wilhelm Süvern nach Prof. Dr. Weerth, "Lippische Hausinschriften" ("Blätter f.lipp.Heimatkunde" 1903,Nr.1-11)



Großenmarpe Nr. 3 Mühlenmeier

1819,28.5. Konrath Klöpping aus Schlangen Sophia Elisabeth Wegener. M.B.Reese
Bewahre unsern Leib und Leben,Haus una Hof vor Entzündung des Wetters, für Schliessung der Straßen
für dem Donnerschlag und allen Verderben,desgleichen beschütze die Früchte auf dem Felde für
Schlossen und Hagel,für Wasserfluht und für allen Schaden

Quelle: Wilhelm Süvern in unveröffentlichte Hausinschriften; Stadtarchiv Lemgo

 

 

Großenmarpe Nr. 4 (Hausmann) Köllerweg 15.
1883 Fri. Topp, hat 23 ha Land). 1535 Topp, 1562 Hermen Topp, 1590 und 1618 Hans Topp.

MIT GOTT IN EINER IEDEEN SACH DEN ANFANG UND DAS ENDE MACHT(!) . MIT GOTT GERÄTH DER ANFANG WOHL . VORS ENDE MAN GOT DANCKEN SOL. AUF GOTT UND NICHT AUF MEINEN RATH WIL ICH MEIN GLÜCKE BAUEN. DEN 13. IUNI ANNO 1797. JOHANN FRIEDERICH TOP I.G.M. . ANNA MARIA ELISABETH LESEMAN A. W. M. AD. OSTERKRÜGER.

Großenmarpe Nr. 4 Topp
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

J. Fri. Top in Großenmarpe oo 24.10.1795 A. Maria Elis. Lesemann von Wellentrup.

 

 

Großenmarpe Nr. 6

1817,23.6.Joh.Hendrich Schrey.Anna Maria Elisabeth Betkenn M.Wiese
Wo der Herr nicht...Freunden gibt ers schlafend.

Quelle: Wilhelm Süvern in unveröffentlichte Hausinschriften; Stadtarchiv Lemgo

 

 

Großenmarpe Nr. 7 (Möller) Köllerweg 10
1562 Johan Schaper, 1680 Herman Scheffer, ab 1689 Hans Möller. 1883 Wilhelm Möller, Landwirt, hat ca. 7 ha Land.

WO DER HERR NICHT DAS HAVS         BAVET ARBEITEN VMSON
ST DIE DARAN BAVEN . PSALM CXXVII (1) . HANS MOLLER VNDT
KATTRIENA OTTING DI HABEN DIS HAVS LASSEN BAVEN. DEN 4. IVNIVS ANNO 1705.

 
Großenmarpe Nr. 7 Möller Foto Herbert Penke Foto: © Herbert Penke 2005

Genealogische Daten der Erbauer:
Hans Möller wird Schäfer (Linke), ev., Colon in Großenmarpe, Nr. 7
* 1658 in Großenmarpe (?).
† 01.12.1718 in Großenmarpe, ‡ 01.12.1718 in Cappel.
oo 1689 (s)
Catharine Oetting, ev., lebte in Großenmarpe, Nr. 7
* 1670 (s) in Großenmarpe

 

 

Großenmarpe Nr. 9 (Ackmann) Köllerweg 9
(ehem. Tielmeier, 1883 Fri. Ackmann, 8 ha). 1535 Tylhannß, 1690 Thile Arnndt, 1618 Tilarndts Tonnies.

MIT GOT IN EINER IEDEN SACH DEN ANFANG UND DAS ENDE MACH . MIT GOTT GERÄHT
DER ANFANG WOHL VORS ENDE MAN GOTT DANKEN SOL . ACH GOTT BEWAHRE DOCH
DIESES HAUS ALLWO ICH GEHE EIN UND AUS UND LEITE MICH AUF DEINEN WEGEN
DAS ICH GEHE DER WAHRHEIT STEHGE . ICH BAUE NICHT NACH LUST AUCH NICHT UM GROS
PLASSIER. DIE NOHT TREIBT MIR DARZU
M.H.H.REESE
 
WAN ICH WIL WOHNEN HIER. DEN 9 JULIUS
ANNO 1783
HENDE
RICH HER
MAN
TIELING

A. GMP
     
FRITZ
ACKMANN

Nr. 9
         

Name der Ehefrau abgehobelt, dafür aufgemalt: Fritz Ackmann Nr. 9.

Großenmarpe Nr.9 Thiele
Foto: © Herbert Penke 2005

Großenmarpe Nr. 9 (Ackmann) Köllerweg 9
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

Genealogische Daten der Erbauer:
Henrich Hermann Tieling, ev., Mittelkötter in Großenmarpe, Nr. 9
* 1748 (s) in Großenmarpe.
oo K 11.05.1783 in Cappel mit
Anna Maria Elisabeth Krüger, ev., lebte in Großenmarpe, Nr. 9
* 23.01.1753 in Istrup, ~ 04.02.1753 in Reelkirchen

 

   

Großenmarpe Nr. 11 nicht bei Rolf;

Anno Domini 1583 Wol Godt vertrauet de hat wol gebauwet

Großenmarpe Nr. 11 Zeichnung Emil Zeiss
Zeichnung: Emil Zeiß

 

 

Großenmarpe Nr. 13. (Reese) 1810 verlegt nach Hestrup 2a (ehem. Brand) 1
535 Hannß Brandes, 1572 Cordt Brandt, 1590 Hans Brandt, 1618 Herman Brandts. 1883 Gustav Reese, hat 62 ha Land.

Inschrift It. S/P:

ACH GOTT BEWARE DIESES HAUS ALLE DIE DA GEHEN EIN UND AUS. SEI FLEISIG IN DEINEN BERUF. ARBEITE TAG UND NACHT SO WIRD VOM HIMMEL DIR DER SEGEN ZUGEBRACHT. DAS IST MEIN TROST IN MEINEM ELENDE DENN DEIN WORT ERQUICKET MICH. PSALM 9 . ANNO 1793. M. B. H. REESE.
JOHANN CHRISTIAN BRANT
. ANNA MARIA ELISABETH WALBOHMS.

Großenmarpe Nr. 13.
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

Wwr. J. Christian Brand von GrMarpe Nr. 13 + 9.12.1816, 77 Jahre alt, kf. 15j. 1754, oo 4.11.1763 (?) A. M. Elis. Wallbaum, verm. T. d. Fri. W. und der A. M. Elis. Niederwördemann (oo 16.3.1736). 

 

 

Großenmarpe Nr. 13 (Reese)
Seit 1810 in Hestrup 2a (ehemals Brand) 1535 Hannß Brandes, 1572 Cordt Branndt, 1590 Hans Brandt, 1618 Herman Brandts. 1883 Gustav Reese, hat 62 ha Land.

WO DER HER NICHT DAS HAUS BAUET SO ARBEITEN UMSONST DIE DARAN BAUEN . WO DER HER NICHT DAS HAUS (statt Stadt !) BEHÜTET SO WACHT DER WÄCHTER UMSONST (Ps. 127,1). BEVIEL DEN HERN DEINE WEHGE UND HOFFE AUF IHM . ER WIRDS WOHL MACHGEN (Ps. 37,5). DEN 22TEN JULI ANNO 1826.
JOHAN FRIEDERICH MEIER A.R.M. ANNA MARIA ELIABET (!) BRANTS. MEISTER REESE.

Großenmarpe Nr. 13 (Reese vormals Brand)
Foto: © Herbert Penke 2010


Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

J. Fri. Meier aus Kleinenmarpe oo 22.8.1795 A. M. Elisabeth Brands aus Großenmarpe, verm. Christians Tochter.

 

 

Großenmarpe Nr. 13 (Reese)

Unter Gottes gnädigen
Beistand ist diese Scheu=
ne gebaut, im Jahre 1904.
Gustav Reese, Hermiene
Reese
geb. Brand.

Großenmarpe Nr. 13 (Reese vormals Brand)
 Foto: © Herbert Penke 2010

 

 

Großenmarpe Nr. 14 (Kohring) Am Pielberge 9 (ehemals Kamp)
Gegründet 1667 von Hermann Tiele, Bartholds Sohn; 1668 Kamp Hermann. 1883 Friedr. Kohring (hat auch Nr. 15).

SEY FLEISSIG IN DEINEM BERUF UND BAETE TAG UND NACHT SO WIRD VOM
HIMMEL DIR DER SEGEN ZUGEBRACHT . WAS HEUTE NOCH ZU THUN VERSPARE
NICHT BIS MORGEN. VERTRAU DEM HOECHSTEN GOTT UND LAS DEIN AENGSTIG SORGEN.
DEN 25. JUNIUS 1714  
M H N REESE
HERMAN
HINRICH
KAMP
                                                 
TRINA
ENGEL
TOPS

Großenmarpe Nr. 14 Kamp Foto Herbert Penke Foto: © Herbert Penke 2005

Großenmarpe Nr. 14 (Kohring)
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

Herrn. Henr. Kamp oo Cath. Engel Topp 7.12.1718

  

 

Großenmarpe Nr. 15 (Kohring) Am Pielberge 9.
1535 Hans Cordinck, 1562 Noltte Cord, 1590 Hans Cording. 1883 Fri. Kohring, 43 ha.

WIE LIEBLICH SIND DEINE WOHNUNGEN HERR GOTT ZEBAOTH . PSALM LXXXIV (Psalm 84, V. 2). JOHAN KOHRING VND SEINE EHELICHE HAVSFRAVE ANNA CATRINNA BRANDES VON HEIDENBENTORFE HABEN DIS HAVS LASSEN BAVEN . MEISTER HERMAN HEIRICH WENT ANNO 1705 DEN 28. IVLIVS.

Großenmarpe Nr. 15 Kohring Foto: Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke 2005

Großenmarpe Nr. 15 (Kohring)
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Großenmarpe Nr. 16 (Sieker, ehem. Wegener) Neustadt 6
1535 Hencke Wegener, 1562 Helmich Wegener, 1572 Henneke Wegener, 1590 und 1618 Hans Helmich (stammt von Brands Hof Nr. 13), 1643 Nolte Wegeners Wwe. llsabe, ist 45 Jahre alt (It. Brannolte), 1668 Henrich Wegener. 1883 Heinrich Sieker, Landwirt.

AUF GOTT UND NICHT AUF MEINEN RATH WIL ICH MEIN GLÜCKE BAUEN UND DEM
DER MICH ERSCHAFFEN HAT MIT GANZER SEELE TRAUEN. ER DER DIE WELT ALL
MÄCHTIG HÄLT WIRD MICH IN MEINEN TAGEN ALS GOTT UND VATER TRAGEN
DER HERR BEHÜTE DEINEN AUSGANG UND EINGANG VON NUN AN BIS IN EWIGKEIT
D. 10. IUNI  
1820 . ZO
M.T.O.T.K.G
KORD
HENDRIG
LUDWIG
VOGT

KLEINEN
MARP
 
ANNA
MARIA IL
SEBEIN MÖ
LERRING

A GROSEN
MARP

Großenmarpe 16 Wegener; Foto Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke 2005

Großenmarpe Nr. 16
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

Ludwig Vogt von Nr. 19 in Kleinenmarpe oo 16.10. 1818 Wwe. A. M. Ilsab. Wegeners geb. Möllering, 2. Frau des J. Herrn. Wegener (+52j. + 20.1.1818).

 

 

Großenmarpe Nr. 18 (Brunnemann) Alte Poststraße 94 (ehemals Ahrens und Noltemeier, der „Obere Krug", Gastwirtschaft, 1883 Gees, Wirt). Lt. Brannolte, S. 60, wurde der alte Krug vor 1900 abgebrochen.
1562 Hannß Arrndes, 1618 Noltte Arndts.

Auf dem Türsturz von 1607 waren ein Glas und eine Kanne eingeschnitzt .

Als Besitzer wurden genannt Nolte Arents und Catrin Detmer.

Großenmarpe Nr. 18 (Brunnemann)
Zeichnung Emil Zeiss

Auf dem Rähm:

UND WENN ZULETZ DIE WISSENSCHAFT UND ALLES WIRD AUFHÖREN BEHÄLT DIE LIEB DOCH IHRE KRAFT UND WIRD SICH NOCH VERMEHREN WENN WIR DORT IN DER SELIGKEIT EINANDER BEI DER HÖCHSTEN FREUD VOLLKOMMEN WERDEN LIEBEN.

Auf Torbogen und Ständern:

WOHL DENEN DEREN HAUSGENOSSEN DIE FURCHT DES HERRN VOR AUGEN SCHWEBT . WENN JEDER TREU UND UNVERDROSSEN NACH SEINER PFLICHT ERFÜLLUNG STREBT . WENN EINTRACHT UND ZUFRIEDENHEIT DAS HAUS ZUM SITZ DES SEGENS WEIHT.
FRIEDERICH ARENS. SOPHI OBERMEIERS A. BRÜNTRUP. DEN 6. MAIUS 1807 . M. OSTKR.


Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

Wwr. Fri. Arens oo 24.10.1802 Sophie llsab. Obermeiers.

 

 

Großenmarpe Nr. 21 (Mengedoth) Bauernsiek 7
Lt. Brannolte (S. 69) gegründet 1703 von dem Amtsdiener Otto Köster, ab 1763 Barthold Mengedoht aus Maßbruch. 1883 Wilhelm Mengedoth.

O GOTT BESCHÜTZ UND BEHÜTE DIESES HIER ERBAUTE HAUS UND GIB DU DEN EIN FROMM GEMÜTHE DIE HIER GEHEN EIN UND AUS DA SIE STEHTS DEINE WEGE GEHN UND EINST IN FRIEDEN VOR DIR STEHN . GLAUBE GEDULD UND LIEBE BRINGT IM HAUSE FRIEDE . FRIEDE DAS GLÜCK VERMEHRT UNFRIEDE ZERSTÖHRT. ERRICHTET AM 18. JUNI 1851. HEINR FLÜGGE ZIMMEIST (aus Blomberg). ERBAUT VON WILHELM MENGEDOTH GEBORENER TIELING . LUISE MENGEDOTH GEBORENE ROTHNER AUS KLEINENMARPE .
 
Großenmarpe Nr. 21 (Mengedoth)
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

Wilhelm Tieling von Großenmarpe Nr. 9 oo 26.11.1834 Wwe. Luise Mengedoth, Colonin auf Nr. 21, Herrn. Roeteners in Kleinenmarpe Tochter (sie oo I. 19.11.1819 Herrn. Fri. Mengedoth, Antons in GrMarpe Sohn, + 44j. 5.1.1834)

  

 

Großenmarpe Nr. 22 (Siek) Bauernsiek 3
Lt. Brannolte (S. 70) um 1550 von Hans im Sieke gegründet. Im Landschatzregister erstmals 1572 Sick Cordt, 1590 Simon im Sik, 1618 Sick Noltte (Bauerrichter, 1633 von Soldaten erschossen). 1883 Heinrich Siek mit 4 ha Land.

GOTT SCHÜZE DIESES HAUS UND DIE HIER GEHEN EIN UND AUS . ER LASSE
STETS IHR THUN GELINGEN UND IHR BEMÜHEN VIEL FRÜCHTE BRINGEN . ER SENDE
IHEN SELTEN LEIDEN ER GEBE IHNEN VIELE FREUDEN . DIE NAHRUNG NEHME
TÄGLIG ZU IN DIESEN HAUS BEY FRIED UND RUH . ICH BAUE NICHT AUS STOLTZ
UND PRACHT DIE NOTH HAT MICH DAZU GEBRACHT  
DEN 11TEN JULY 1826. M. H. WIESE A. B
JOHAN
JORGEN SIECKMAN

No. 22
UND
     
AMALIA
FRIEDERIKE
MOLLEMEIERS

AUS
SCHONEMARK

Grossenmarpe Nr.22
Foto: © Maik Rehberg 2007

Großenmarpe Nr. 22 (Siek) Bauernsiek 3
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

Wwr. J. Jürgen Siekmann aus Nr. 22 zu Großenmarpe oo 17.10.1822 Wwe. Amalie Friderike Meier aus Kleinenmarpe.

 

 

Großenmarpe Nr. 27 (Hilker) Selbecker Straße 12
1535 bis 1618 Hans Hagedorn, 1643 Tönnies Hagedorn. 1883 Witwe Henriette Hagedorn

GROSZER HELFER MACH DOCH HIER DAS MEIN WERK ICH WOHL ANFANGE. ALLES HERR ALSO REGIER DAS ES SEINEN ZWECK ERLANGE. SPRICH DAS JA ZU MEINEN THATEN LASSE ALLES WOHL GERATHEN. MEINE ARBEIT SEGNE GOTT MEIN VERRICHTEN THUN UND LASSEN. SEGNE HERR MEIN TÄCHLICH BROD MEIN VERMÖGEN GLEICHERMASZEN. SEGNE MICH MIT SANFTEM STERBEN UND MACH MICH ZUM HIMMELS ERBEN (Gesangbuchverse).
DEN 29TEN IULI 1835. MEISTER SCHRÖ(der). JOHAN KONRAD HAGEDORN UND CHRISTINA LOISE RÜTER AUS WIRBORN.
 
Großenmarpe Nr. 27 Hagedorn
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

J. Conrad Hagedohr, Simon Henr.s in Nr. 27 Sohn, oo 19.7. 1815 Luise Reuters, Cord Herrn.s in Wierborn Tochter

  

 

Großenmarpe Nr. 27 (Hilker) Selbecker Straße 12
(1535 Hannß Hagedornne, 1618 Hans Hagedorn. 1883 Wwe. Henriette Hagedorn).
 
Leibzucht, Inschrift It. S/P:

HERR MEIN HERTZ IST NICHT HOFFÄRTIG UND MEINE AUGEN SIND NICHT STOLTZ UND WANDELE NICHT IN GROS SEN DINGEN DIE MIR ZU HOCH SIND (Ps. 131, 1).
EXTRACTUM (statt exstructum!) DEN 4TEN IUNIUS 1751 . M. H. H. (Hans Herman) REESE.
CASIMIR ARENS ZU GR.MARPE . ANNA MARIA ELISABETH UHEN VON ISTRUP

Großenmarpe Nr. 27 Hagedorn
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

Genealogische Daten der Erbauer:
Casimir Ahrens wird Hagedorn, ev., Colon in Großenmarpe, Nr. 27
* 25.08.1716 (v) in Großenmarpe, ~ 25.08.1716 in Cappel.
† 27.02.1773 in Großenmarpe, ‡ 02.03.1773 in Cappel.
oo 1744 (v) mit
Anna Maria Elisabeth Uhmeyer (Uhen), ev., lebte in Großenmarpe, Nr. 27 
* 1724 in Istrup
† 22.10.1794 (v) in Großenmarpe, ‡ 22.10.1794 in Cappel

 

 

Großenmarpe Nr. 30 (Ahrens, bereits 1776) Selbecker Straße 16.
1618 Hans Helmich.
Inschriftrest:

JOHAN HERMAN ARENS VON ... VND SEINE ... FRAW VON ... BAWET (um 1686?).
1990 neu beschriftet (aufgemalt):
ERBAUT VON HERMAN AHRENS UND ELISABETH GEB. WESEMANN.
GOTT BESCHÜTZE DIESES HAUS UND ALLE DIE DA GEHEN EIN UND AUS . ANNO DOMINI 1686.
1883 Friedrich, später August Ahrens, 8 ha Land.

Genealogische Daten der Erbauer:
Hermann Ahrens, ev., Krüger in Großenmarpe, Nr. 18
* 1655 (c) in Großenmarpe.
† 01.11.1712 in Großenmarpe, ‡ 01.11.1712 in Cappel.
oo 1683 mit
Anne Elisabeth Wesemann, ev., lebte in Großenmarpe, Nr. 18
* 1653 in Hiddensen
† 24.03.1724 (v) in Großenmarpe, ‡ 24.03.1724 in Cappel

 

 

Großenmarpe Nr. 33 (Plogstert) Mühlenbachstraße 3.
1883 Luise Meier geb. Watermann 1535 Waterman, 1590 Hans, 1643 Henrich Waterman.

WO DER HERR NICHT DAS HAUS BAUET SO ARBEITEN UMSONST DIE DARAN BAUEN . WO DER HERR NICHT DIE STAD BEHÜTET SO WACHET DER WÄCHTER UMSONST . PS. CXXVII (Vers 1).
JOHAN CHRISTOFFEL VIMEIER (Vehmeier von Wierborn) UND ILSABEIN WATERMANS. D ... JUNIUS ANNO 1703. M. T. (Tönnies Reese?)

 

 

Großenmarpe Nr. 34. Jetzt bei Reese, Hestrup 2a,
1535 und 1562 Ottelin, 1572 Noltte Ottelin, 1590 Curdt Ottlin, 1643 Hans Lüning. 1883 Aug. Wesemann, 28 ha.

Ehemals auf Türsturz:

JOHAN HERM LINING UND KRISTINA LUWISA STROMEIERS VON IESTRUP.
ANNO 1785 . M. H. H. (Hans Herman) REESE.

 

 

Großenmarpe Nr. 34 (Kimling) Mühlenbachstraße 10
1535 Ottellyn, 1572 Noltte Ottelin, 1590 Curdt Ottlin, 1643 Hans Lüning, Hermanns Sohn, 26 J. alt. 1883 August Wesemann, hat 28 ha Land.

WOHL DENEN DEREN HAUSGENOSSEN DIE FURCHT DES HERRN VOR AUGEN
SCHWEBT. WENN JEDER TREU UND UNVERDROSSEN NACH SEINER PFLICHTERFÜL
LUNG STREBT. WENN EINTRACHT UND ZUFRIEDENHEIT EIN HAUS ZUM SITZ
DES SEGENS WEIHT. DEN 25TEN JUNI ANNO 1811. MEISTER BERND HERM REESE
CORDT HEN
DERRICH
CHRISTO
FEL KEST

A.DR.S.
UND
 
KATRIE
NA ELISA
BET LI
NINGS

Großenmarpe Nr. 34 Liening ; Foto Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke 2005


Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek


Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

Cordt Henr. Chr. Kesting von Selbeck oo 28.10.1809 A. M. Elis. Lienings.

Am Püllenberg

WAS GOTT THUT DAS IST WOHLGETAN . ER IST MEIN LICHT UND LEBEN DER MIR NICHTS BÖSES GÖNNEN KAN . ICH WIL MICH IHM ERGEBEN IN FREUD UND LEID . ES KOMMT DIE ZEIT DA ÖFFENTLICH ERSCHEINET WIE TREULICH ER ES MEINET (Lied 299, 4).
DEN 19TEN JULIUS ANNO 1811 . M. B. H. REES. JOHAN HERMAN PULS. ANNA MARA ELSABEIN MOLLERRINGS

 

 

Großenmarpe Nr. 35 (Hollmeier) Süntruper Feld 8 (dort auf Lager)
1535 Hannß Husman, 1562 Noltthe Husemann, 1590 u. 1618 Hans Husman. 1883 Friedrich Hausmann, hat 26 ha Land.
Torbogen des ehemaligen Leibzucht Hausmann Nr. 35, Selbecker Straße 17-19 (der Hof wurde 1863 ins Süntruper Feld ausgelagert):

ANFANG UND ENDE IN ALLEN SACHEN MUS MAN MIT GOTT DEM HERRN MACHEN. GOTT GIB GLÜCK IN DIESEM HAUS DIE DAR GEHEN EIN UND AUS DAS SIE MÖGEN SELIG WERDEN UND HERNACH DEN HIMMEL ERBEN.
HANS HERMAN HUSMAN.
ANNA MARIA ILSABEIN GOSGER. DATUM D. 7. JLIUS ANNO 1789. M. H. H. (Hans Hermann) REESE

 

 

Großenmarpe Nr. 35 (Hollmeier)
Torbogen des ehemaligen Haupthauses:

SING BEET UND GEH AUF GOTTES WEGEN. VERRICHT DAS DEINE NUR GETREU UND TRAU DES HIMMELS REICHEM SEGEN SO WIRD ER BEI DIR WERDEN NEU . DENN WELCHER SEINE ZUVERSICHT AUF GOTT SETZT DEN VERLASZT ER NICHT (Kirchenlied 298, V. 7) . ICH BAUE NICHT AUS LUST UND PRACHT DIE NOHT HAT MICH DAZU GEBRACHT.
JOHAN JORIEN ÖTTING. AMALIA ELISABET BUNTEN AUS SELB(eck). DEN 19TEN JUNIUS ANNO 1818. M B H REESE.

Joh. Jürgen Ötting oo 1814 Gerlach Hausmanns Witwe Amalia Elsabeth Bunten von Seibeck,

 

 

Großenmarpe Nr. 36 Selbecker Straße
(abgebrochen, ehem. Schröder, 1572 Cordt Scroder, 1618 Hans Schröder, 1883 Wilh. Heuer)

SEI MIR GNEHDIG GOTT SEI MIR GNEHDIG DEN AUF DICH TRAVET MEINE
SEELE VND VNTER DEM SCHATTEN DEINER FLVGEL HAB ICH ZVFLVCHT BIS DAS DAS VNGELVCK
VURVBER GEHE . PSALM LVII (Ps. 57, Vers 2). HERMAN BRANDT
VND SEIN EHLICHE HAVSFRAVE ANNA WESSEMANS VON HIDENHAUSEN
D.H.B.D.H.L.S.B.W, (die haben dis Haus lassen bawen) DEN 22. MAII ANNO 1695 . M.T.R. (verm. Mstr. Tonnies Reese).

Grossenmarpe Nr. 36 Schröder
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

Genealogische Daten der Erbauer:
Hermann Brannolte wird Schröder (Brand), ev., Hoppenplöcker in Großenmarpe, Nr. 36
* 1657 (c) in Großenmarpe.
† 03.03.1741 (v) in Großenmarpe, ‡ 03.03.1741 in Cappel.
oo 1/2 1687 (c) registriert GoG Blomberg
Anna Gertrut Wesemann, ev., lebte in Großenmarpe, Nr. 36
* 1669 (c) in Hiddensen
† 23.02.1757 (v) in Großenmarpe, ‡ 23.02.1757 in Cappel

 

 

Großenmarpe Nr. 37 (Rachwalski, ehem. Oetting) Selbecker Straße 26
1535 Johann Ottinck, 1562 Herman Ottinck, 1590 und 1618 Hans Hans Otting. 1883 Friedrich Oetting.

Von Foto abgelesen: WER GOT VERTRAVWET HAT WOLGEBAVWET IM HIMEL VND AVF ERDEN. DER HER BEHVTE DEINEN AVSGANG VND EINGANG VON NVN AN BIS IN EWIGKEIT . PSALM CXX1 (V. 8)
JOHAN OTTING VND SEINE ELIGE H F (Hausfrau) CATRIN DI HABEN DOS HAVS LASEN BAVWEN DEN 14 JVLIVS ANNO 1693 M TONS RESE

 

 

Großenmarpe Nr. 38. Ehem. Leibzucht . Selbecker Straße 28 (Brannolte, ehemals Wesemann)
1535 bis 1572 Bene Wesemann, 1590 Hans Weseman, 1643 Henr. Wesemann, 40 J. alt. Herrn. Brannolte hat 1883 39 ha.

HOFE AUF DEN HERN UND THUE GUTES . BLEIBE IM LANDE UND NÄHRE DICH REDLICH. HABE DEI
NE LUST AM HERRN DER WIRD DIR GEBEN WAS DEIN HERTS WÜNSCHET . BEFIEHL
DEN HERRN DEINE WEGE UND HOFFE AUF IHN. ER WIRDS WOHL MACHEN .
PSALM 37, VERS 3. DATO DEN 24  
JUNIUS ANO 1807. M.B.H.RS
GERT
HENRICH
WEHSE
MAN
     
. ANA
MARIA LU
ISA CAR
LOTE B K

Großenmarpe Nr. 38 Wesemann; Foto Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke 2005

Wwr. Gert Henr. Wesemann oo 13.11.1799 A. M. Luise Charlotte Bohlken (von Nr. 42) daselbst.

 

 

Großenmarpe Nr. 39 Selbecker Straße 30 (ehern Homuth, Redeker).
1535 de junge Homoeth, 1618 Hans Homuidt. 1883 Wilh. Redeker.

WER GOTT VERTRAUT HAT WOHLGEBAUT IM HIMMEL UND AUF ERDEN. WER SICH VERLAST
AUF JESUM CHRIST DEM SOL DER HIMMEL WERDEN.
GERLACH KULEMAN UND SEINE EHELIGE HAUSFRAUE CATRINA ELISABETH HOMUTHS
HABEN DIS HAUS LASSEN BAUEN DEN 14. JULIUS ANNO 1747.

 

 

Großenmarpe Nr. 40 (Kuhlmann) Selbecker Straße 32 (ehem. Möllering, 1883 Kuhlmann)
1590 Mollenhans, 1618 Molenhans, 1668 Möller Johann.

AUF GOTT UND NICHT AUF MEINEN RATH WILL ICH MEIN GLÜCKE BAUEN UND DEM DER
MICH ERSCHAFFEN HAT MIT GANZER SEELE TRAUEN. ER DER DIE WELT ALL
MÄCHTIG HÄLT WIRD MICH IN MEINEN TAGEN ALS GOTT UND VATER TRAGEN.
AN GOTTES SEGEN IST ALLES GELE  
GEN. DEN 22. MEI ANNO 1801. M. B. H. RS
JOHAN
HERMAN
PULS
     
ANNA MA
RIA ILSA
BEIN MÖLLE
RING

Großenmarpe Nr. 40 MöllerFoto Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke 2005

Großenmarpe Nr. 40 (Kuhlmann)
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

Großenmarpe Nr. 40 (Kuhlmann)
Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

J. Herrn. Puls, Töns Puls in Großenmarpe Sohn, oo 23.11.1784 A. M. Ilsabein Möllerings, Herrn. Chr.s Tochter.

 

 

Großenmarpe Nr. 41 (Brannolte) Süntruper Feld 1;
1535 Wyneke Brandeß, 1562 Noltte Brandes (noch 1618), dann Brannolte (Brand Nolte). 1883 Aug. Brannolte, 45 ha.

GOTT GIB GLÜCK IN DIESEN HAUS DIE DAR GEHEN EIN UND AUS DAS WIR
MÖGEN SELIG STERBEN UND HERNACH DEN HIMMEL ERBEN. UND WER GOTT VER
TRAUT DER HAT WOLGEBAUET IM HIMMEL UND AUF ERDEN . WER SICH VERLÄST
AUF JESUM CHRIST DEM SOL DER HIMMEL WERDEN . WAS HEUTE NOCH ZU THUN
VERSPARE NICHT BIS MORGEN. VERTRAU
D. 13. MAN ANNO
 
AUF GOTT UND LAS DEIN SORGEN
1801. M. AD. OK. .
CHRISTOP
FEL BRAN
NOLTE
     
ANNA MARI
A SOPHFI
A REESEN

Großenmarpe Nr. 41 Brannolte; Foto Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke Juli 2008

Großenmarpe Nr. 41 (Brannolte)
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

Genealogische Daten der Erbauer:
Christoph Brannolte, ev., Vollspänner in Großenmarpe, Nr. 41
* 1772 in Großenmarpe.
† 29.06.1808 in Großenmarpe.
oo K 18.08.1798 in Cappel mit
Anna Marie Sophie Reese, ev., lebte in Großenmarpe, Nr. 41
* 05.02.1773 in Großenmarpe

 

 

Großenmarpe Nr. 42 Selbecker Straße 35 (ehemals Böhlke).
Aufgemalt:

Alles ist an Gottes Segen und an seiner Gnad gelegen über alles Geld und Gut . Wer auf ihn seine Hoffnung setzet o der behält ganz unverletzet einen freien Heldenmut.
Hermann Böhlke in Großenmarpe . Dorothea Goscher in Großenmarpe. Gezimmert Meister Bunte in Großenmarpe. Gerichtet den 6. März 1865.

Großenmarpe Nr. 42 Boleke
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Großenmarpe Nr. 42 (Homann) Selbecker Straße 35 (Homann, ehemals Bohlke)
1535 und 1562 Boleke (Johan Boleke geb. Corfing), 1590 und 1618 Johan Boleken, 1643 Wwe. Christine aus Kleinenmarpe mit Tochter Catrin, 1668 Christoffer Boleke.

AUF GOTT UND NICHT AUF MEINEN RAHT WIL ICH MEIN GLÜCKE BAUEN UND DEM
DER MICH ERSCHAFFEN HAT VON GANZER SEELE TRAUEN. ER DER DIE WELT
ALMÄCHTIG HÄLT WIRD MICH IN MEINEN TAGEN ALS GOTT UND VATER
TRAGEN. ALLES MIT BEDACHT.   DEN 10TEN MAIUS 1809 . M. AD. OK
JOHAN
HEIRICH
BOHLKE
     
AMALA
CARLOTTE
REESEN

Großenmarpe Nr. 42 Boleke; Foto Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke 2005

J. Herrn. Boleke, weil. J. Henr.s Sohn, oo 25.2.1781 Anna Charlotte Reesen, weiland J. Herm.s (in Nr. 31) Tochter.

 

 

Großenmarpe Nr. 47 (Schröder) Selbecker Straße 40.
1883 Fri. Schröder, Anerbe. 1618 noch nicht erwähnt. 1776: Jürgen Schröder, 42 J. alt, Frau Liesabet (geb. Reese), 42 J., 4 Söhne und 2 Töchter..

JOHANES 14. IN MEINES VATERS HAUSE SIND VIELE WOHNUNGEN . WANNS NICHT SO WÄ
RE SO WOLT ICH ZU EUCH SAGEN ICH GEHE HIN EUCH DIE STÄTTE ZU BEREITEN UND OB ICH HIN
GEHE EUCH DIE STÄTTE ZU BEREITEN WIL ICH DOCH WIEDER KOMMEN UND EUCH ZU MIR NEHMEN AUF DAS
IHR SEID WO ICH BIN . DATO DEN  
19. MAI ANNO 1789 M. H. H. REESE.
JOHAN
JORGEN
SCHRÖDER

UND
     
ANNMAR
GRETA ELI
SABETH H.
REESE

Großenmarpe Nr. 47 Schröder; Foto Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke 2005

Wwr. J. Jürgen Schröder, J. Herrn.s in GrMarpe Sohn, * 18. 1.1735, + 6.4.1816 in GrMarpe Nr. 47, 83 J. alt (oo 13. 12.1761?)

 

 

Großenmarpe Nr. 51

siehe: Eine hebräische Hausinschrift in Großenmarpe
Ein seltenes Erinnerungsstück an frühere jüdische Einwohner in Lippe
Von Elfriede Drefenstedt

Großenmarpe Nr. 51
Foto: © Heinz Bornemeier 2011



 

 

Großenmarpe-Hestrup Nr. 57 Ehlert

keine Inschrift

Großenmarpe-Hestrup Nr. 57 Ehlert
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Großenmarpe Nr. 62 (jetzt zu Barntrup) Hestrup-Rothe Kuhle (Trachte)
(1883 Friedrich, später Gustav Trachte).

Aufgemalt:

Gott schütz und seegne dieses Haus und die da gehen ein und aus . Er lasse stetz ihr Thun gelingen und ihr Bemühen viel Früchte bringen . Bauherr Friedrich Trachte . Erbauet am 10. April 1856. 

Großenmarpe Nr. 62
Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Großenmarpe Nr. 66. Hahnenberg 60 (Oetting)
Ehemalige Leibzucht des Hofes Wesemann in Nr. 38, Selbecker Straße 28 , am Hahnenberg wiedererrichtet 1903.

Auf dem Rähm:

ICH HANDELE VORSICHTIG UND WANDELE TREULICH IN MEINEN HAUSE . MEINE AUGEN SEHEN NACH DEN TREUEN IM LANDE UND HABE GERNE FROMME DIENER . FALSCHE LEUTE HALTE ICH NICHT IN MEINEM HAUSE. DIE LÜGNER GEDEIEN NICHT BEIM GLAUBEN AN DEN HERRN (Psalm 101, 2.6.7).

Auf dem Torbogen:

WOHL DENEN DERREN HAUSGENOSSEN DIE FURCHT DES HERN VOR AUGEN SCHWEBT. WEN JEDER TREU UND UNVERDROSSEN NACH SEINER PFLICHTERFÜLLUNG STREBT . WEN EINTRAGT UND ZUFRIEDENHEIT EIN HAUS ZUM SITZ DES SEHGENS WEIHT. DEN 25. JULIUS ANNO 1817.
MEISTER B. H. (Bernd Hermann) REESE. JOHAN CHRISTOPF BLASEKA AU. KOHLSTEHT. ANNA MARIA SCHARLOTE WESEMANS.

genealogische Daten der Erbauer:
Johann Christoph Blasekatte wird Wesemann, ev., Dreiviertelmeyer in Großenmarpe, Nr. 38
* 10.02.1785 in Kohlstädt, ~ 13.02.1785 in Schlangen
† 14.01.1861 in Großenmarpe (vom Boden gefallen).
oo K 16.11.1813 in Cappel mit
Anna Marie Luise Charlotte Wesemann, ev., Anerbin in Großenmarpe, Nr. 38
* 12.09.1795 in Großenmarpe, ~ 12.09.1795 (n) in Cappel
† 24.12.1875 in Großenmarpe (ertrunken), ‡ 28.12.1875 in Cappel

 

 

Großenmarpe Nr. 86. Meier

Dies Haus ist mein und doch nicht mein - nach mir kommt wieder ein Anderer herein.
Ist auch nicht sein, nicht mein - Im Himmel soll unsere Wohnung sein.


Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Ehem. Entrup Nr. 5 (Leibzucht Niebuhr)  

WER GOTT VERTRAUET DER HAT WOLL GEBAUET IM HIMMEL UND
AUF ERDEN WIRD SICH VERLÄST AUF JESUM CHRIST DEM MUS DER
HIMMEL WERDEN DARUM AUF DICH AL HOFFNUNG ICH GAR VEST THU SETZEN
DEN 12. JUNI 1795
JOHAN CORT REESE                                                                 RIA ELISABETH SCHRÖDERS

Ehem. Entrup Nr. 5 (Leibzucht Niebuhr)
Foto (1969) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

Das Haus soll lt. Meier-Böke vorher in Großenmarpe gestanden haben

 

In dieser Zusammenstellung fehlen teilweise noch die alten Hausnummern und die genealogischen Daten der Erbauer.
Vermutlich hat es weitere Inschriften gegeben.
Die Hausinschriften verändern mit der Zeit Ihr Gesicht, Farbgebung, Ergänzungen und Anderes.
Wenn Sie weitere Bilder, Texte oder Ergänzungen haben bitte eine E-Mail an den Webmaster.

Zurück: Torbogen Städte und Gemeinden
Zurück: Übersicht